Gebrauchsanweisung:

Diese Lebensfiktion soll den Leser amüsieren. Bitte nehmen sie nicht jedes Wort zu ernst. „Einstein“ und sein Freund und Helfer lieben es witzige, zweideutige und hintergründige Informationen weiterzugeben. Die Aussage: „Sie begaben sich stets um vier Uhr oder um vier Uhr vierzehn zu einem vierstündigen Chat, um den im A vier Format in einer Auflage von vierzig Stück erscheinenden Roman, in vier Wochen zu verfassen, um am vierzehnten vierten, dem vierzigsten Geburtstag von Jonathan Fischer, vor vierzig Gästen eine Präsentation zu halten“, klingt mehr wie ein märchenhaftes Gedicht, als eine wahre Begebenheit. Es ist beabsichtigt, dass sich der Leser immer wieder fragt, ob sich das Leben von Jonathan Fischer wirklich so abgespielt haben kann. Den Helden gibt es in Wirklichkeit sicherlich nicht, aber die Orte der Handlung sind meist authentisch. Die Namen der Personen sind absichtlich in einer lustigen Art und Weise gewählt. Durch das ständige Verweben und Vertauschen von Gedanken und Erfahrungen, die die phantasievollen Schriftsteller gesammelt haben, sollte ein interessantes, spannendes, lustiges, lebendiges und lehrreiches Buch entstehen. Viel Spaß bei der Lektüre wünschen die schwäbischen Gscheidle.

Empfehlung zur richtigen Anwendung und Dosierung:

Walter Stein und sein Freund und Helfer der Fiktion sind recht komische Typen, die in ihrem Leben oft missverstanden wurden. Sie bekamen zurecht Ärger, wenn sie Wahrheiten mit Unwahrheiten miteinander vermischt haben. Die Zuhörer wussten dadurch nicht, was sie glauben oder nicht glauben sollten, was ernst und was nicht ernst gemeint war. In dieser Fiktion wird die Gabe der Übertreibung verbunden mit wahren Berichten und Orten besonders ausgelebt und verwoben. Jedem der sich damit nicht ab- und zurechtfindet, empfehlen die Hersteller den Roman nicht einzunehmen und sofort wieder weg zu legen.

Warnungen zu Risiken und Nebenwirkungen:

Eine wichtige Warnung ergeht an alle Menschen, die kein Spaß verstehen und Seitenhiebe von Hofnarren nicht einstecken können. Wohl möglich findet sich ihr königlicher Charakter in diesem Buch wieder. Um unnötige Aufregung verbunden mit hohem Blutdruck vorzubeugen wird vor der weiteren Lektüre abgeraten.